* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     auf den punkt getroffen...

* Freunde
   
    starduststine

   
    ersatzstarduststine

   
    girlsgarden

    - mehr Freunde

* Links
     sammy
     merle
     buchmaus
     phil ...the best... :-)

* Letztes Feedback






weißt du...

...wie gut du mir tust?
30.7.10 18:05


Werbung


samstagabend

gestern war ich seit fast 2, 1/2 jahren das erste mal wieder bei herrn m.

wir hatten die ganze zeit kontakt gehalten, mal per mail, per sms oder telefonat. ständig kam was dazwischen oder die zeit vergeht irgendwie immer schneller, so dass ruck zuck diese lange zeit zwischen dem gestrigen abend und dem letzten treffen lag.

ich muss zugeben, ich war aufgeregt. als ich meinen wagen vor seiner einfahrt parkte stand er vor der tür und strahlte mich bereits an. meine güte, was sah er gut aus. lange haben wir uns im arm gehalten und fest gedrückt und es war so, als hätten wir uns gestern erst verabschiedet.

um 18 uhr war ich bei ihm und um ein uhr nachts haben wir das erste mal auf die uhr gesehen. kurz vor zwei bin ich dann wieder richtung heimat, die eine gute stunde von ihm entfernt liegt.

für mich war dieser abend balsam für meine seele. was habe ich das vermisst, was habe ich das gebraucht, was hab ich ihn vermisst.

ein unbeschreiblich schöner abend liegt hinter mir mit einem versprechen nicht wieder eine so lange zeit vergehen zu lassen.

was hat er alles geschafft in dieser zeit, was für rießen steine hat er aus dem weg räumen müssen und wie stolz bin ich auf diesen mann.

herr m. du bist ein außergewöhnlich toller kerl und einer meiner wertvollsten freunde.

 

25.7.10 19:46


heute ist es...

einfach für alles viel zu heiß.

zwei tage geburtstag gefeiert, unsere kleine wurde 12 und ich kann es gar nicht glaube, was die mädels groß geworden sind. die meisten kenne ich seid ihrem 3. lebensjahr und gestern waren wir alle zusammen im schwimmbad. ich mitten drin unter den hysterischen mädels eine wasserschlacht, die blicke auf uns zog, drauf geschissen, was haben immer noch manche ein problem damit spaß zu haben. danach gab es nudelparty bei den weaslys im garten und ich hab mich schief gelacht. richtige eigenständige persönlichkeiten werden die mädels, alle ihren eigenen sinn für humor und wie vertraut sie mit einander umgehen, es war unglaublich schön und unglaublich schmerzhaft zugleich.

es gab kein "achtung deine eltern." nein, wir wurden voll mit einbezogen, sie versuchten gar nicht sich abzugrenzen, saßen mit uns am tisch, haben mit uns erzählt, haben uns geschichten aus ihrem alltag erzählt und wir haben tränen gelacht.

 

mensch, was seid ihr toll geworden, jede auf ihre weise, jede für sich was eigenes und doch ein so großes WIR!

 

10.7.10 17:58


und heute....

... schlagen in meiner brust zwei herzen.

 bonita ich drück die daumen, egal wer heute gewinnt.....

7.7.10 19:30


die weaslys beim fußball

mr weasly fängt während dem spiel holland gegen brasilien an ein gespräch mit mir führen zu wollen. was ich schlicht weg nicht verstanden haben. meine antworten dementsprechend kurz und knapp ohne blickkontakt.

 mr weasly: "weiß du eigentlich, dass du beim fußball schaun sehr unreizend bist? soll ich dir ein bier holen?"

ich hab gebrüllt.... was soll ich sagen? ich bin einfach so :-)

3.7.10 14:27


unruhiger stillstand

so würde ich mich im moment bezeichnen. ein stillstand in einer ecke, in der ich schlicht weg nichts zu suchen haben und trotzdem unruhrig vor und zurück maschiere, weil ich, ja, weil ich einfach nicht nach hause möchte.......
1.7.10 19:46


wir beide...

haben nie viel gekuschelt oder offen gezeigt, dass wir ein herz und eine seele sind. selbstverständlich ist und war es, dass du für mich da warst und heute noch bist. eigentlich haben wir nebeneinder hergelebt. haben wir wirklich teilgenommen? du an meinem leben aus besorgnis und pflichtbewusstsein wahrscheinlich, zwangsläufig und auch aus liebe.

nie warst du einer der mensch, der geschichten erzählte von seiner kindheit seiner jugend von seinem leben. still bist du immer aber aufmerksam. der kleine zuhörer der zwischen den zeilen hört und wenn dann ein kommentar kommt, dann immer ein treffer ins schwarze. nicht nur einmal hast du mich zum staunen gebracht. geschichten bei denen ich dachte, dass sie völlig an dir vorbei gingen, hatten doch deine volle aufmerksamkeit.

am samstagmittag durch eine beiläufige frage von mir kam es zu einem sonderbaren gespräch.

sehr traurig und erschrocken war ich im ersten moment, dass diese zeit deine schönste zeit in deinem leben war. in dieser zeit warst du glücklich. es tat mir weh, weil ich davon überzeugt war, dass wir deine schönste zeit waren und immer noch sind. und dann bekam ich eine geschichte zu hören, die mir stiche versetzte, eine geschichte, die ich fast nicht glauben wollte. ich sah den schmerz und die enttäuschung in deinen augen und meine füllten sich mit tränen, tränen von einem so schmerzhaften mitleid, dass es mir schwer fällt, ohne zu weinen, diese zeilen zu schreiben.

ich schäme mich und fühle mich schlecht, weil ich nie interesse gezeigt habe. Richtiges interesse an dir, an deinem leben, weil du die selbstverständlichkeit in meinem leben bist.

ich habe das gefühl, ich habe mich nicht um dich gekümmert, ich habe das gefühl kein interesse an dir gehabt zu haben und ich fühle mich schäbig dabei. nein, natürlich hätte ich nichts ändern können, dass geschehene war geschehen, aber ich hätte dich bestimmt in vielen dingen ganz anders verstanden und ich hätte dich viel öfter in den arm genommen und viel öfter gesagt, was du für ein toller und wichtiger mensch für mich bist. ich hätte dir öfter gesagt wie unendlich meine liebe für dich ist, weil du der beste vater bist, den man sich als tocher nur wünschen kann.

aber seid samstagmittag papa, weiß ich bescheid!

29.6.10 19:57


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung